Menu

Wieder gerne Bein zeigen: Dank der Cellulite-Behandlung

Wieder gerne Bein zeigen: Dank der Cellulite-Behandlung | MEDEX Oliver GekelerEgal ob jung oder alt, schlank oder übergewichtig: 80% der Frauen kämpfen mit den unschönen Dellen an Oberschenkeln und Po, manchmal auch am Bauch und den Oberarmen. Die Rede ist von Cellulite, einer nicht entzündlichen Veränderung des Fettgewebes, deren Erscheinungsbild an die Oberfläche einer Orange erinnert. Im Volksmund wird Cellulite daher oft „Orangenhaut“ genannt. Von Cellulite sind fast ausschließlich Frauen betroffen, da Männer eine andere Struktur des Bindegewebes besitzen und dementsprechend nicht so anfällig für die Veränderungen des Fettgewebes sind. Was Sie gegen Cellulite tun können, erfahren Sie hier.

Auslöser von Cellulite

Dass fast ausschließlich Frauen von Cellulite geplagt werden, hat mehrere Gründe. Zum einen sind die Fettpolster an Oberschenkeln und Hüften, mit denen die meisten Frauen von Natur aus „gesegnet“ sind, dafür verantwortlich. Diese Fettzellen haben per se nichts mit dem Körpergewicht zu tun: Auch schlanke Frauen sind betroffen. Oft sind auch hormonelle Schwankungen (bedingt durch Pubertät, Pille und Schwangerschaft) verantwortlich, wenn Cellulite schon in jungen Jahren auftritt. Natürlich begünstigen auch Gewichtszunahmen die Entstehung von Cellulite. Aber auch die Struktur und die Beschaffenheit des weiblichen Bindegewebes ist mitverantwortlich für Cellulite: Die stabilisierenden Bindegewebsstränge verlaufen senkrecht zur Hautoberfläche durch das Fettgewebe. Beginnen die Fettzellen zu wachsen (beispielsweise bedingt durch ungesunde Ernährung), so dehnen sie die Haut nach außen. Dazwischen entstehen die unansehnlichen Dellen, die der Orangenhaut ihren Namen geben. Bei Männern ist das Bindegewebe netzförmig angeordnet, was den Fettzellen mehr Widerstand entgegen setzt. Aber auch Ess- und Bewegungsgewohnheiten können das Entstehen von Cellulite fördern.

Behandlungsmöglichkeiten gegen Cellulite

Um Cellulite den Kampf anzusagen, sollten Sie Ihre Ernährung umstellen und zudem ein spezielles Sport- und Bewegungsprogramm verfolgen. Bei MEDEX bieten wir Ihnen außerdem drei verschiedene Behandlungsalternativen an, mit denen Cellulite wirksam bekämpft werden:

Medical Needling

Das Medical Needling wird mit einem Dermaroller durchgeführt, einem Beauty-Tool, das aussieht wie eine sehr kleine Malerrolle. An dieser Rolle sind feinste Nadeln angebracht. Damit fährt man über die Haut, wodurch die Nadeln in die oberste Hautschicht eindringen und diese perforieren. Durch diese kleinen Verletzungen wird die Haut angeregt, sich selbst zu regenerieren, was das Hautbild nachhaltig verbessert.

PRP-Vampir-Lifting


Beim Vampir-Lifting, im Fachjargon PRP (Palate Rich Plasma = Thrombozytenreiches Plasma)-Lifting genannt, wird speziell aufbereitetes Eigenblut in die Haut injiziert. Die in den Thrombozyten enthaltenen Wachstumsfaktoren stimulieren die Bindegewebszellen und regen die Produktion von Kollagen und Elastin an. So regeneriert sich das Gewebe selbst. Zudem kurbelt die Injektion die Produktion von Hyaluronsäure an, wodurch mehr Wasser gebunden wird und die Haut praller wirkt.

Mesotherapie


Die Mesotherapie ist ein außerordentlich sanftes Naturheilverfahren zur Glättung der Hautstruktur. Sie enthält Elemente aus der Akupunktur, der Neuraltherapie und Reflexzonenmassage. Bei der Mesotherapie werden Injektionen mit Wirkstoffcocktails aus Hyaluron, Vitaminen, Radikalfängern und Anti-Aging-Substanzen sowie kollagenanregenden Stoffen in die mittlere (meso = griechisch: Mitte) Hautschicht gespritzt. Dort entfalten sie ihre volle Wirkung und verbessern so das Hautbild sichtbar von innen.

Möchten Sie wieder gerne Bein zeigen und sich rundum wohl in Ihrer Haut fühlen? Gerne beantwortet Experte Oliver Gekeler alle Ihre Fragen rund ums Thema Cellulite-Behandlung. Vereinbaren Sie einen Termin, das Team von MEDEX freut sich auf Sie!