Menu

Blutjung: Natürliche Effekte mit dem Vampir-Lifting

Natürliche Effekte mit dem Vampir-Lifting | MEDEX Oliver GekelerWas spektakulär und nach großem Kino klingt ist in Wirklichkeit eine besonders sanfte und natürliche Methode, kleinen Fältchen im Gesicht schonend und nachhaltig den Kampf anzusagen. Viele Stars vertrauen auf die natürliche Methode der Eigenblutbehandlung, die in der Naturheilkunde bereits seit Jahrhunderten angewandt wird. Der medizinisch korrekte Begriff lautet PRP-Therapie: Platelet Rich Plasma, also Blutplättchen-reiches Plasma wird zum Lifting eingesetzt.

Wie läuft das Vampir-Lifting ab?

Aufgrund ihrer geringen Dauer wird die PRP-Therapie ambulant durchgeführt. Sie beginnt damit, dass dem Patienten Blut abgenommen wird, welches anschließend aufbereitet wird: Es wird zentrifugiert, so dass sich das Plasma und die Blutplättchen (Thrombozyten) von den restlichen Bestandteilen des Blutes trennen. Im Anschluss werden das Plasma und die Blutplättchen mit Stoffen wie Aminosäuren und Vitaminen angereichert. Nach dieser Aufbereitung wird das Eigenblut mit einer speziellen Nadel unter die Gesichtshaut injiziert, welche zuvor mit einer Anästhesiecreme betäubt wurde.

Wie funktioniert die Eigenbluttherapie mit PRP?

Die Blutplättchen (Thrombozyten), die im Blutplasma verbleiben, gehören zu den Zellbestandteilen des Blutes und spielen eine wesentliche Rolle bei der Gerinnung. Schneidet man sich beispielsweise beim Kochen in den Finger, werden die Thrombozyten durch die verletzten Gefäße angelockt und lösen die Blutgerinnung aus: Die Wunde schließt sich. Die in den Thrombozyten enthaltenen Wachstumsfaktoren stimulieren die Bindegewebszellen und regen die Produktion von Kollagen und Elastin an. So wird das gesamte Gewebe regeneriert. Die Injektion mit PRP-Plasma kurbelt außerdem die Produktion von Hyaluronsäure an, so wird mehr Wasser gebunden und die Haut wirkt praller. Auch ohne die Injektion des Plasmas sind feine Nadelstiche gut für die Haut: Die minimalen Verletzungen regen die Hautzellen um den Einstich herum an, Kollagen zu produzieren.

Wie lange hält der Lifting-Effekt an?

Das Vampir-Lifting ist keine Maßnahme mit Sofort-Effekt: Das Ergebnis zeigt sich frühestens nach vier Wochen: Das Bindegewebe wird fester, die Haut straffer und kleine Fältchen verschwinden. Den Effekt eines chirurgischen Liftings hat die PRP-Behandlung zwar nicht, aber genau das macht sie aktuell so angesagt: Die erzielten Effekte sind unglaublich natürlich. Für einen langanhaltenden Lifting- Effekt empfehlen wir, 2 – 3 Behandlungen mit Eigenblut im Abstand von rund 4 Wochen durchführen zu lassen. Damit Sie lange Freude an den Ergebnissen haben, sollte alle 6 – 12 Monate eine Auffrischungsbehandlung erfolgen.

Möchten Sie mehr über diese moderne und schonende Form des Liftings erfahren? Gerne beantwortet Experte Oliver Gekeler alle Ihre Fragen. Vereinbaren Sie einen Termin, das Team von MEDEX freut sich auf Sie!